Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
31. Dezember 2015 4 31 /12 /Dezember /2015 13:11

Alle Jahre wieder:

Wie ist dein vorherrschendes Gefühl für 2016? Tatendrang. Dinge müssen getan und erreicht werden.
Was hast du 2015 zum ersten Mal getan? Eine feste Beziehung eingegangen, nach Taizé gefahren...
Was hast du 2015 nach langer Zeit mal wieder getan? Am Meer gewesen, wenn auch nur für ca. 3 Stunden und obwohl es zu kalt war, wirklich schwimmen zu gehen, war ich wenigstens im Wasser. Und, um auch was negatives zu nennen: Auf Beerdigungen gewesen, das erste Mal seit ca. 12 Jahren, und dafür gleich auf vier Stück dieses Jahr.
Was hast du 2015 leider gar nicht getan? Mein Studium beendet... So'n Mist.
Wort des Jahres: Eher Phrase: „No respect für den“.
Stadt des Jahres: Hm, so eine richtig tolle Stadt habe ich dieses Jahr eigentlich gar nicht besucht...
Alkoholexzesse? Kein einziger... Und darüber bin ich nicht mal im entferntesten traurig.
Davon gekotzt? Gar nicht.
Haare länger oder kürzer? Länger
Mehr ausgegeben oder weniger? Weniger für so Sachen, die man sich gönnt. Sehr viel aber für Lebenskosten, Auto und vor allem Klavierunterricht.
Krankenhausbesuche? Kam vor.
Verliebt? ... :)
Getränk des Jahres? Paloma Pink Grapefruit Lemonade!
Essen des Jahres? Da nehme ich die Burger, die der Captain und ich uns selber gemacht haben.
Die schönste Zeit habe ich verbracht mit... Captain Zauselbart.
Die meiste Zeit habe ich verbracht mit... Dem Captain.
Song des Jahres: Mach dir nichts vor - F.R.
CD des Jahres: Läuft bei euch - Wise Guys.
Konzert des Jahres: Mal wieder die Wise Guys, das macht einfach immer Spaß, aber ich war auch bei Farin Urlaub und das war auch sehr nice.
Buch des Jahres: "Theologie interkulturell" von John D'Arcy May, weil ich das in kürzester Zeit so durchpowern musste, aber es ziemlich gut gepackt habe. Viel mehr als Unibücher hab ich auch gar nicht gelesen.
Film des Jahres: Star Wars VII. Und ich habe "Argo" geschaut, der hat mich ziemlich begeistert.
TV-Serie des Jahres: Homeland (das muss ich dem Captain zuliebe hier nennen :D) und mal wieder: Scrubs.
Erkenntnis des Jahres: Es ist nicht leicht, bedingungslos zu vertrauen, und man ist sich selber der größte Feind.
Das schönste Geschenk, das ich jemanden gemacht habe: Materiell gesehen vielleicht die Zeichnung für meine Mama oder das Bild für die Mama vom Captain, aber ansonsten alles, was ich dem Captain geschenkt habe.
Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat: Ich habe mich eigentlich über alles gefreut, was mir im Laufe des Jahres an materiellen und immateriellen Dingen geschenkt wurde.
Schönster Satz, den jemand zu mir gesagt hat: „...Weil du meine große Liebe bist.“
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können: Mein Praktikum, weil ich fünf Wochen lang den maximalen Stress und Abfuck hatte. Meine emotionale Schwäche, die sich mir immer wieder in den Weg stellt und mich dauernd herausfordert. Und alles, was auf der Kinderfreizeit schief lief, inklusive Eifersüchteleien, vorschnellen Urteilen, angeknacksten Freundschaften und vielen Kotzereien von Kindern.
Was war die beste Idee/Entscheidung des Jahres? Mich zu überwinden, mich voll und ganz auf Captain Zauselbart einzulassen.
Was war die schlechteste Entscheidung des Jahres? Mir von der Uni so dermaßen den Wind aus den Segeln nehmen zu lassen.
Schlimmstes Ereignis für dich: Die stressige Phase im Spätsommer.
Bestes Ereignis für dich: Der Miniurlaub mit dem Captain und als meine Schwester aus den USA wieder kam!
Drei Ereignisse im weltlichen Geschehen, die dir im Kopf hängengeblieben sind: Anschläge in Paris, herbeigeführter Absturz der Germanwings-Maschine, Flüchtlingsdebatte.
2015 war mit einem Wort: Mal so, mal so.

Guten Rutsch und frohes neues Jahr!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by mazenoire
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Endlager