Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. Februar 2010 3 17 /02 /Februar /2010 20:58
Whehey!

Nach der durchweg positiven Resonanz auf meinen neuen Schal (der is aber auch toll! Vielen Dank an alle, die das auch so gesehen haben :D) kommt hier - zugegebenermaßen drei Tage zu spät für den Titel - ein neuer geistiger Schreiberguss meinerseits. Diesmal hab ich sogar was handfestes zu berichten. Ich weiß, das ist selten.

Meines Erachtens ist Valentinstag die bescheuertste Erfindung dieser ohnehin schon sehr sehr fragwürdigen Menschheit. Ich frage mich, wieso Paare, die miteinander glücklich sind, einen extra Tag dafür brauchen, dies der ganzen Welt mitzuteilen. Ernsthaft, als würde man nicht sowieso schon genug Pärchen sehen, die sich gegenseitig in aller Öffentlichkeit (vor allem da wo man es grade NICHT sehen will, zum Beispiel beim Pausenbrotessen in der Schule oder beim Busfahren auf dem Platz vor einem) fast aufschlabbern. Da ist der Üäh-Faktor auch so schon hoch genug, zumal man sich meist, wenn man sich diese Öffentlichkeitspärchen versehentlich mal genauer anschaut, fragt, wieso sie sich nicht gleich an Ort und Stelle die Kleidung vom Leib reißen.
Ganz abgesehen davon, dass der Valentinstag nur ein weiterer kommerzialisierter Höhepunkt unserer Gesellschaft ist - ich würde mich grade an Valentinstag nicht über ein Geschenk freuen! Ernsthaft, würde mein Freund mir an diesem Tag eine Rose oder sonstwas schenken, hätte ich das Gefühl, er täte das einfach nur aus Pflichtgefühl und nicht, weil er mich überraschen will. Vor allem, wenn er sonst nicht so der Typ dafür ist.
Wie gut, dass das offenbar ungefähr der ganze Rest Deutschland (ausgenommen die frustrierten Singles) anders sehen als ich, sonst wäre ich ja mainstream.

Allerdings muss ich zum Valentinstag eine einzige gute Sache hinzufügen: Er inspiriert gute Freunde zu wahrhaftig äußerst amüsanten Ideen. Auch wenn es ein ziemlicher Diss gegen mich war: Ich hab selten ein so lustiges, mieses und gleichzeitig total nettes (Valentinstags)Geschenk bekommen! ^^ Danke an die beiden gemeinen Schenker! :D

Um zum zweiten Teil der Überschrift zu kommen: Ich ess Blumen, denn Tiere tun mir leid... Jeder (halbwegs musikalisch gebildete) Mensch sollte dieses Lied von Die Ärzte kennen. Ich fand es bisher eigentlich nur recht witzig. Jetzt ist es Realität für mich, und zwar für die nächsten 40 Tage, die wir Christen (ja gut okay, die anderen auch) Fastenzeit nennen.
Ich weiß, ich MUSS das nicht tun. Aber die Idee kam mir und weil ich es bisher noch NIE geschafft habe wirklich auf etwas zu verzichten, habe ich mir jetzt vorgenommen, es zu schaffen. Und ich hab auch schon einiges dafür getan. Und ich muss sagen, dass der Wunsch, durchzuhalten, wesentlich größer ist als die Sorge, ich könnte wahnsinnig werden.

40 Tage beziehungsweise sechs Wochen kein Fleisch und keine Schokolade. Ich weiß, das klingt hart. Aber genau das ist der Reiz daran. Ich habe schon immer bewundert, wenn Leute Vegetarier geworden sind. Weil es wirklich tausend Kritikpunkte an der Viehhaltung und anderen Dingen gibt. Aber ich kann das einfach nicht. Zum Ersten lebe ich in einer großen Familie und ich will meiner Mutter nicht zumuten, eine Extratofuwurst für mich zu kochen, wenn sie eh schon genug damit zu tun hat, fünf hunrige Leute mit enormen Ansprüchen an das Essen zufriedenzustellen und die verschiedenen Vorlieben und Abneigungen jeden Tag zu kombinieren. Und zum anderen schmeckt ein leckeres Schnitzel oder Pute mit Curryreis einfach viel zu gut, als dass ich darauf verzichten könnte... Genauso, wie Schokolade einfach unverzichtbar ist, sie gibt mir den nötigen zucker um durchzuhalten und ist manchmal einfach besser als Beruhigungspillen. Aber für die nächsten 40 Tage muss es ohne Beides gehen.
Einige Grundsteine dafür hab ich schon gelegt. Meine Mutter und ich haben eine wirklich lecker klingende Liste mit vegetarischen Gerichten zusammengestellt und heute habe ich das erste mal ein fastenzeitmodifiziertes Frühstück mit in die Schule bekommen: Statt Frischkäse-Toast mit Pute und Salat, einem Snickers oder PickUp und Möhren oder Äpfelchen (ja, ich weiß, meine Mama liebt mich ^^) hatte ich heute zwei Brote dabei mit Bergkäse und Schmelzkäse (ich liebe den ^^), außerdem einen Apfel und einen Joghurt-Müsliriegel. (Ihr wisst ja gar nicht, wie schwer es ist, eine Süßigkeit für die Schule OHNE Schokolade zu finden. Aber dafür schmecken diese Riegel auch einfach total lecker!)
Ich fand das Frühstück richtig gut. Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Tomatensoße und eben zum Abendbrot hab ich ein Brot mit Frischkäse und marmelade gegessen, dazu ein Himbeerjoghurt. Lecker. Ich finde es auszuhalten - noch. Ich werde ab und zu mal berichten, wie ich auskomme.
(Und wenn ich mir das so durchlese, klingt es, als würde ich einen auf Woyzeck machen. Nur noch Erbsen essen. Und gucken, was passiert. Ich stell mich vielleicht an...)

So, dann mach ich jetzt noch einen Waldspaziergang in meinen Biolatschen und schlaf dann in meinem Bett aus Moosen und Farnen ein. Haha.

Grüne Grüßelchen,

mazenoire

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

dentdelion 02/22/2010 01:13


sehr geehrter schatten,

sobald ich meine meinung - in welcher form auch immer - an die öffentlichkeit trage, muss ich dait rechnen, dass sie hinterfragt wird. daran ist nichts "die höhe". wenn man kein bock auf sowas hat,
schreibt man tagebuch.

mfg


Bertil 02/19/2010 23:51


Respekt, wenn du dass wirklich durchhältst mit dem kein Fleisch essen. Ich nehme mir auch öfters vor, weniger davon zu essen, hab es aber bisher nur geschafft, auf Rind zu verzichten. Fürs Klima.
Mach ich auch immernoch.

Und ja, über feste kann man verdammt gut philosophieren. Warum freiert man es oft kaum, wenn man eine wichtige Prüfung (gut) bestanden hat, aber wenn man es einfach nur geschafft hat, ein weiteres
Jahr zu existieren - ganz egal wie - macht man unter umständen eine riesen Party?
Hm, vielleicht wegen der Geschenke ;)
Und Weihnachten hat für sehr viele Leute auf der Welt noch eine richtige, höhere Bedeutung. Die sollte man nicht unterschätzen.

Es gibt sogar einen Pfannkuchentag xD
Da frag ich mich halt echt, ob es überhaupt Tage ohne Motto gibt und was ich mit dem Motto machen soll....


der schatten 02/19/2010 23:49


Sehr geehrter Valentinstagsverteidiger oder was auch immer,

ja richtig. Sie schreibt im Internet. Für andere. Aber auch von sich. Und ihrer Denkweise. Ich teile sie hier jedenfalls nicht zwingend mit ihr, kann mich aber damit abfinden, dass das ihre Meinung
ist. Genau deshlab lesen wir die Internetbloigs doch. Um sich über andere zu erkundigen. Manche Menschen fühlen sich nun mal belästigt, wenn sie die Intimitäten anderer noch mehr aufgedrängt
bekommen und finden es traurig, nicht einfach mal so eine Aufmerksamkeit geschenkt zu bekommen. Diese ha sie als negative Punkte aufgeführt und somit einen Grund geliefert, den du anscheinend
verzweifelt suchst.

Ich mag auch keinen Rosenkohl und weiß nicht wieso. Andere scheinen ihn wohl zu mögen. Die Konsitenz ist widerlich, der Geschmack ebenfalls. Aber wieso diese für mich so widerlich sind, kann ich
dir auch nicht sagen.

So. Soviel dazu. Deine Kritik finde ich unangebracht. Wenn dir das nicht gefällt, brauchst du es auch nicht lesen. Infrage stellen kann man, aber sich über die Internetpräsenz eines anderen zu
beschweren ist die Höhe.

Guten Abend


dentdelion 02/19/2010 10:59


richtig, man kann auf diese art jedes fest kritisiern. daher ist es auch völlig sinnlos, ausgerechnet auf den valentinstag so einzudreschen.
ich würde die aufregung - und damit deinen artikel - aber gern verstehen, immerhin schreibst du im internet, also für leser, nicht nur für dich selbst.


dentdelion 02/17/2010 23:18


und wozu braucht die gesamte westliche welt weihnachten, um sich zu beschenken? oder - diesmal praktisch die ganze welt - den tag der eigenen unbedeutenden geburt?
im übrigens verstehe ich diese aufregung über pärchen nicht,die angeblich am valentinstag besonders öffentlichkeitsgeil werden. im ernst - abgesehen von teenielove aufm schulhof - WANN bist du
ersnthaft vom anblick eines paares in der öffentlichkeit belästigt worden?


mazenoire 02/18/2010 18:38


Ich persönlich brauche Weihnachten nicht, um mich beschenken zu lassen oder andere zu beschenken. Und warum man einen Geburtstag feiert, habe ich mich auch schon oft gefragt - aber da feiern ja
ursprünglich eher die Menschen, die sich freuen, dass ebendiese unbedeutende Geburt stattgefunden hat. Aber diese Frage kannst du auf jedes Fest beziehen, es ist sinnlos darüber zu diskutieren, da
das ohnehin alles subjektiv ist. Warum feiern wir beispielsweise denn Valentinstag, aber nicht den 1. Oktober (Weltvegetariertag)? Es wäre eine ermüdende Diskussion.
Und außerdem ist es nicht schlimm, wenn Du diese Aufregung nicht verstehst. Es reicht, dass ich sie verstanden habe, anderenfalls wäre es blöd gewesen, einen Artikel darüber zu schreiben.


Endlager