Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
21. Dezember 2009 1 21 /12 /Dezember /2009 20:00
Im Fernsehen laufen sie rauf und runter. Ich fand Jahresrückblicke schon immer ziemlich cool, um sich wieder in Erinnerung zu rufen, was man eigentlich an diesem und jenem Datum gemacht hat, was man hierzu und dazu gedacht hat...
Und weil ich ja ein Blogger bin, weil ich ein kleines, internetsüchtiges und IT-verseuchtes Wesen bin, vollziehe ich meinen eigenen Jahresrückblick - wie auch sonst - mit einem Fragebogen. Nehmen soll ihn sich gerne jeder, der mag.


Wie ist dein vorherrschendes Gefühl für 2010? Wird ziemlich sicher ziemlich anstrengend... Aber ich hoffe das Beste.
Was hast du 2009 zum ersten mal getan? Autogefahren.
Was hast du 2009 nach langer Zeit mal wieder getan? Mich endlich wieder gut mit einem Mitschüler unterhalten.
Was hast du 2009 leider gar nicht getan? Hm... Ne romantische Beziehung mit einem netten, gutaussehenden, reichen, jungen Mann geführt ^^
Wort des Jahres: Schweinegrippe
Stadt des Jahres: BERLIN :)
Alkoholexzesse? Eigentlich nur einer.
Davon gekotzt? Null. (Und das finde ich GUT.)
Haare länger oder kürzer? Ziemlich lang inzwischen :)
Mehr ausgegeben oder weniger? Mehr - Führerschein, Konzerte und Gitarre.
Krankenhausbesuche? Keiner, Gott sei Dank.
Verliebt? Mh.
Getränk des Jahres? Kaffee
Essen des Jahres? Currywurst :P
Die schönste Zeit habe ich verbracht mit... meinen Freunden - überall, ob auf Konzerten, in deren Zimmern, in der Natur oder in Berlin.
Die meiste Zeit habe ich verbracht mit... meiner Familie.
Song des Jahres: Da gibt es sehr viele. Aber ich nehme Radio von den Wise Guys, weil es durch einen Tag eine ganz besondere Bedeutung für mich bekommen hat, und Fotoautomat von Muff Potter, weil es einfach special ist.
CD des Jahres: 2009 kam eigentlich keine CD raus, die ich gaaaaaaanz unbedingt haben wollte. Am meisten gehört habe ich wohl Narrenkönig von Schandmaul.
Konzert des Jahres: Eigentlich alle: die Wise Guys in Mainz, die Toten Hosen auf dem Hessentag, Schandmaul in Hanau, nochmal die Wise Guys auch in Hanau und Bodo Wartke in Aschaffenburg - die waren alle auf ihre Weise großartig. Wobei Die Wise Guys in Mainz und Schandmaul einen besonderen Platz einnehmen. :)
Buch des Jahres: Die Physiker von Dürrenmatt - und Don Karlos von Schiller. (14 :D)
Film des Jahres: Harry Potter und der Halbblutprinz. (Nein, NICHT Twilight.)
TV-Serie des Jahres: Eindeutig: THE MENTALIST!
Erkenntnis des Jahres: Harte Arbeit lohnt sich - aber eben auch nicht immer. Geduld haben ist eine der schwersten Aufgaben und manchmal muss man einfach aushalten können. Außerdem lerne ich, je älter ich werde, immer mehr Eigenschaften der Menschheit kennen - positive wie negative.
Drei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können: Das schlechte Wetter, den Stress in der Schule, die Sorgen, die ich mir umsonst gemacht habe.
Was war die beste Idee/Entscheidung des Jahres? Es gab viele gute Ideen und Entscheidungen. Im Nachhinein bin ich zum Beispiel froh, mich letzten Endes doch gegen Politik und für Deutsch als Leistungskurs entschieden zu haben, wenngleich er sehr viel Arbeit mit sich bringt.
Was war die schlechteste Entscheidung des Jahres? Dass ich in die Fahrschule gegangen bin, in der ich meinen Führerschein gemacht habe.
Schlimmstes Ereignis für dich: Hm. So ein richtig schlimmes, einschneidendes Erlebnis gab es Gott sei Dank nicht. An die Sachen, die für mich schlimm waren, erinnere ich mich aber auch so, ohne dass ich sie hier festhalten muss.
Bestes Ereignis für dich: Da gab es sehr sehr viele! Der Poolnachmittag mit den e-Mädels, die spontane Nacht in Frankfurt mit Wiesel und Mary, die Ausflüge mit meiner Familie, der Abend mit Maike, die vielen schönen Sonnenuntergänge die ich gesehen habe, die Berlinfahrt, die Abende auf der Sanifahrt und die ganzen Konzerte, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Drei Ereignisse im weltlichen Geschehen, die dir im Kopf hängengeblieben sind: Amtsantritt von Barack Obama, der Amoklauf von Winnenden, Robert Enkes Selbstmord
2009 war mit einem Wort: Interessant.


Nachtrag: Und nach einem schönen Nachmittag bei und mit der Jule (danke für den leckeren Kuchen! :D) verabschiede ich mich über Weihnachten in den Urlaub.
Meiner verehrten Leserschaft wünsche ich ein wunderschönes, ruhiges und erholsames Weihnachten.

Cheers und bis irgendwann nach Weihnachten,
mazenoire


Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Endlager