Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. Dezember 2011 6 03 /12 /Dezember /2011 20:06

Ich habe einen zu kleinen Kopf und strohige, brüchige Haare. Die Haare sind auch etwas zu dünn, was man vom Rest meines Körpers nicht grade behaupten kann. Ich bin weder schmal noch sonderlich schlank und habe eine ziemlich weibliche Figur. Und ziemlich weiblliche Problemzonen. Ich trage sehr selten Röcke und bis ich eine Hose gefunden habe, die mir passt, muss ich meist lange Shoppingtouren in Kauf nehmen. Wenn ich vor elf Uhr aufstehe - also jeden Tag - habe ich lila Schatten unter den Augen und bin blass im Gesicht. Wenn ich dazu auch noch Pickel habe, kann man in meinem Gesicht "Verbinde die Punkte" spielen. Hin und wieder sehe ich aus wie ein umgedrehter Fliegenpilz. Meine Augenbrauen gefallen mir auch nicht. Sie sind mehrwürdig spitz geformt und meine Nase ist breit und an der Spitze sieht sie wie eine große Murmel aus. Besonders wenn ich grinse, wirkt sie breit. Aber immerhin passt sie damit zu meinem ebenfalls breiten Mund. Deswegen sieht es auch manchmal komisch aus, wenn ich lache, auch unterstützt durch die leicht schiefen, runden Schneidezähne. Übrigens hört sich mein Lachen auch komisch an. Wie wenn irgendwo ein Erdbeben ausgelöst wird dadurch. Diese Kuhle zwischen Unterlippe und Kinn ist bei mir so ausgeprägt, dass es von der Seite aussieht, als würde ich permanent einen Kussmund machen. Und von vorne, als würde ich schmollen. Vielleicht liegt das daran, dass ich generell ein großes Kinn habe, das in seiner Umförmigkeit zum zu kleinen Kopf und zum zu kurzen Hals passt. Unter meinem Kopf und Hals habe ich ein breites Kreuz und breite Schultern zu bieten, an denen lange Arme mit äußerst unzierlichen Oberarmen hängen. Die empfindliche Haut um die Nägel meiner Wurstfinger ist oft rissig und faserig und wund. Und aus mir unerklärlichen Gründen sind meine Hände gepunktet. Das sind keine Sommersprossen, sondern einfach nur Punkte, die ein paar Nuancen dunkler sind als mein Teint. Mein unförmiger, unglatter Bauch, die breiten Hüften, die wellige Kontur und das breite, für Geburten sicher hervorragend geeignete Becken münden in kurze, pummelige, unglatte Stampfer. Meine durchtrainierten, schlanken Waden sind ein Megakontrast zu den klassischen delligen Schwabbeloberschenkeln und den kleinen Plattfüßen. Ich bin generell einige Zentimeter zu klein und dafür ein paar Kilo zu schwer. Mein ganzer Körper ist voller Narben an Armen, Beinen und Händen, von aufgeknibbelten und aufgekratzten Wunden, Stichen und Schnitten, deshalb findet man überall auf der Haut helle Stellen und Linien. Ich gehe so gut wie nie ins Schwimm- oder Freibad, ich zeige mich so ungern im Bikini, dass mir vor dem Schwimmunterricht in der Schule immer schlecht war, ich lasse mich ungern gehen, zum Beispiel in Clubs, weil ich meinen Körper nicht rythmisch und elegant bewegen kann, es sieht eher schwerfällig und erzwungen aus. Wenn ich rede, rede ich meist sehr laut und schnell, ich verhaspele mich viel und rede sehr oft um den heißen Brei herum. Meine Stimme ist zu der Lautstärke auch noch schneidend und durchdringend. Ich würde einen prima Wecker-Ton abgeben. Und das Schlimmste ist: So ist jeden einzelnen Tag des Jahres meine Erscheinung. Jeden Tag sehe ich so aus, höre ich mich so an. Mal erscheint mir die eine Sache schlimmer, mal die andere weniger schlimm. Trotzdem ist es mir völlig schleierhaft, wie jemals ein Mann, der mir gefällt - es ist ja nicht so, als gäbe es keine - mit mir auf den Weihnachtsmarkt, einen Kaffee trinken oder mit mir ins Kino gehen würde, nachdem er mich mal wirklich richtig betrachtet oder mich gar im Bikini oder bei irgendwelchen komplexeren Bewegungen gesehen hat. Geschweige denn, wie mich jemand schön [nicht hübsch. Hübsch kann man sich machen. Schön IST man oder nicht.] finden kann, der nicht durch Freund- oder Verwandtschaft voreingenommen ist.
Deswegen hat es mich damals, vor gut einem Jahr, sehr überrascht und sehr gefreut, als jemand, an einem Tag, an dem ich früh aufgestanden war und aussah wie immer, einfach so und völlig unaufgefordert zu mir sagte: "Du siehst heute verdammt gut aus." Das hat wahnsinnig gut getan. Das brauche ich wieder.

CIMG8815.JPG

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

John Doe 04/28/2012 18:23

Du siehst unheimlich gut aus. Und das nicht nur an manchen Tagen, sondern immer wenn ich dich sehe.

Also komm gefälligst klar dammit ;)

mazenoire 05/01/2012 22:04



Danke dir. Wenn ich wüsste, wer du bist, könnte ich die gestiegenen Symaphiepunkte wenigstens zuordnen.. :D



Whatsername 12/07/2011 17:28

Ich weiß was du meinst. Und ich finde dich schön, so unperfekt du dich auch fühlen magst.

flowershooter 12/05/2011 15:22

Ich find dich einfach hübsch!!! Eigen- und Fremdsicht gehen doch oft außeinander. Und wie man jemand sieht is ja auch nicht objektiv. Kennt man jemand vermischt sich das reine Sehen mit Wissen ob
den unsichtbaren Eigenschaften des Menschen. Kreativität, Witz, Charme und Intelligenz sind deine unsichtbaren Vorteile. Auch das sichtbare wird von jedem Menschen verschiedentlich Bewertet. Alles
in allem finde ich dich eine sehr nette und Hübsche Person. Auch wenn das dir vieleicht nicht viel hilft....
Und die Menschen die nur auf Äußerlichkeiten setzen haben es gar nicht verdient dich kennen zu lernen. *In den Arm nehm*

Endlager