Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
14. Februar 2013 4 14 /02 /Februar /2013 22:53

Auf diesem Blog liegt eine dicke Staubschicht, fast wie auf der Mattscheibe des  Fernsehers in unserem WG-Wohnzimmer, auf den irgendjemand in ziemlich verkorkstem Deutsch "WISCH MICH STAUB" geschrieben hat.
Als ich dann den Staub wegwischte, fiel mir ein, doch auch hier mal wieder Staubwischen zu können, nachdem ich aufgrund von Unistress kaum noch dazu komme, meine Gedanken für einen Blogeintrag zu ordnen.

Doch gerade heute habe ich meine letzte Klausur geschrieben und die letzte Veranstaltung besucht und habe nun endlich Semesterferien. Ich muss zwar zwei Hausarbeiten schreiben, zweimal die Woche mindestens arbeiten gehen und ein Kurztrip nach Spanien ist geplant, aber über allem steht: Ich muss nicht mehr früh aufstehen und nach Frankfurt gondeln jeden Morgen, Angst haben, dass ich den Bus verpasse oder mich mit Menschen abgeben, denen ich am liebsten das Gesicht zerkratzen will, weil sie sich so dumm verhalten. Ehrlich - Studenten können so blockhohl sein, dass sie eigentlich implodieren müssten.

Doch was eignet sich am 14. Februar als Eintragsthema besser als die liebe Liebe?
Der von Singles geächtete und von Pärchen geliebte Valentinstag. In meinem Facebookfeed hatte ich mindestens fünf Personen, die Rosen und Herzen und ein Foto von sich und ihrem Schatz gepostet haben. Nicht, dass ich denen ihr Glück nicht gönne - eines dieser Pärchen ist sogar mein "Lieblingspärchen", das in meinen Augen perfekteste Paar dieser Welt - aber trotzdem frage ich mich: Wieso habe ich keinen Partner, mit dem ich mich gemeinsam über den kommerzialisierten Valentinstag aufregen kann? Wieso habe ich keinen, mit dem ich Abends zusammen auf dem Sofa liege, Xbox spiele und einfach die Seele baumeln lasse nach all meinen Klausuren? Wieso bin ich, trotz meiner Freunde und Familie um mich herum, deren Unterstützung ich mir auch gewiss bin, doch immer noch irgendwie ein Einzelkämpfer? Wieso ist da niemand, der mich komplettiert?

Ich frage mich immer wieder: Liegt es an mir? Liegt es an meinem Äußeren? Wieso haben ausgerechnet die beiden Männer, die ich im letzten Dreivierteljahr als Hauptdarsteller in mein Kopfkino eingeladen habe, beide nicht mal im Entferntesten Interesse gezeigt? Wieso hat keiner von ihnen mal einen Schritt auf mich zu gemacht, wieso war ich diejenige, die so viele Gedanken investiert hat, um am Ende enttäuscht zu sein, dass man es nicht einfach hat bleiben lassen? Bin ich so... abstoßend? So uninteressant? Und wenn ja - wieso habe ich es genau mit diesen beiden Männern nie geschafft, in eine Position zu kommen, dass ich sie überzeugen kann? Dass ich mich so gut mit ihnen verstehe, dass sie denken, hey, die ist ja doch schon ganz schön toll? Wieso hab ich kein Problem damit, mich mit Männern gut zu verstehen und mich mit ihnen zu unterhalten, doch genau mit diesen beiden ist es mir nie so richtig gelungen? Ist es eine innerliche Blockade? Habe ich Angst? Bin ich zu vorsichtig, weil etwas davon abhängt, was ich tue? Erwarte ich zu viel, bin ich zu ungeduldig, schätze ich sie falsch ein? Was ist das Problem?

Und wenn es dann Männer gibt, die mich sehr gerne näher kennenlernen würden oder - ganz salopp - gern mit mir ins Bett gehen würden, und es nicht diejenigen sind, die ich von mir aus ins Kopfkino eingeladen hätte - dann gebe ich ihnen keine Chance, dann blocke ich ab, dann ist direkt klar: Beziehung ausgeschlossen. Meinetwegen, ein Treffen, aber vergiss es, es wird kein zweites geben. Und es gibt diese Männer. Ich spüre manchmal ihre Blicke, ich merke, wie manche meine Nähe suchen. Doch es sind nicht die Hauptdarsteller, sondern nur die Statisten, die einmal im Hintergrund über die Bühne laufen und dann wieder verschwinden.

Doch ich bin die Hauptdarstellerin und stehe auf der Bühne und warte auf seinen Auftritt, auf den Moment, wo unter lauter Orchestermusik und in flackerndem Licht wie im Film der Hauptdarsteller die Bühne betritt und sagt: "Du hast dir nicht umsonst Gedanken gemacht. Lass uns auf dem Sofa liegen und Xbox spielen." Doch bisher hat er die Bühne noch nicht betreten. Kein einziger der Hauptdarsteller.

Und deshalb sitze ich am 14. Februar alleine auf meinem Bett, mit einem lauwarmen Bier in der Hand, und keiner stößt mit mir auf die Semesterferien an.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

whatsername 03/05/2013 14:28

Ach Kleines :( Wenn ich da gewesen wäre, ich hätte sowas von mit dir angestoßen! Und Männer sind doof, immer gewesen und werden es immer sein. Irgendwann gibts dann vlt doch mal einen, der nicht
komplett bescheuert ist.
Ich liebe dich!

mazenoire 04/16/2013 22:44



Danke!



flowershooter 02/15/2013 12:01

Liebste Mazenoire,
Auch die die glaubt Hauptdarstellerin zu sein müsste auch vom Hauptdarsteller des anderern Stückes gecastet werden damit es ein gemeinsames Stück wird. Und wer eine Rolle haben will braucht Mut und
muss auch das Risiko mal eingehen die Rolle nicht zu bekommen. Sonst bleibt man immer nur Darsteller im eigenen Stück. Also hab Mut und geh doch auch mal einen Schritt auf diesen misteriösen
Schauspieler zu :) Du hast das drauf und bist doch ne ganz gute Besetzung. (Muss jetzt aufpassen , das ich nicht Statist werde ;) ).

Endlager